DE-2021
Checkliste für die Reise
Diese Seite verweist auf Checklisten, die während der Reise verwendet werden können, um die Ausrüstungs- und Nutzungsverpflichtung mit Inland AIS zu erfüllen. Es gilt zu beachten, dass diese Checklisten Beispiele darstellen und nicht vollständig sind und dass sie immer gemäß den regionalen Vorschriften ergänzt werden können.
Diese Checkliste sollte den Schiffsführer bei der Verwendung des Inland AIS Gerätes an Bord des Fahrzeuges unterstützen. Sie soll einen kurzen Überblick darüber geben, welche Art von Daten während der Fahrt des Binnenschiffes eingegeben und auf dem neuesten Stand gehalten werden sollten. Die gegenwärtigen Mindestanforderungen für die Dateneingabe können je nach Region unterschiedlich ausfallen. Die Mindestanforderungen an den Dateninhalt werden in den einschlägigen regionalen Verordnungen der Flusskommissionen oder in der nationalen Gesetzgebung veröffentlicht.
Prüfen Sie vor Beginn der Reise, ob das Inland AIS Gerät eingeschaltet ist.

Vor der Reise

Prüfen Sie Ihre eigenen Schiffsdaten, die vom Inland AIS Gerät übertragen werden (in regelmäßigen Abständen):
  • Schiffsname.
  • Einheitliche europäische Schiffsnummer ENI.
  • ERI Fahrzeug Art des Verbandes.
  • Länge und Breite des Fahrzeugs.
  • Bezugspunkt der GPS-Antenne.
  • Falls die blaue Tafel angeschlossen ist, muss überprüft werden
    • ob der Status blauen Tafel korrekt ist.
  • Prüfen Sie, ob Sie Daten von anderen (visuell sichtbaren) Schiffen auf den elektronischen Kartenanzeigesystemen empfangen.

Unmittelbar vor Beginn der Reise

Ändern Sie die Daten Ihres eigenen Schiffes für die geplante Reise gemäß der regionalen Verordnung für die Wasserstraße, die Sie befahren:
  • Bei einem Verband:
    • Länge und
    • Breite des Verbands und Bezugspunkt der GPS-Antenne. Wenn es sich bei der vorherigen Reise um einen Verband gehandelt hat, sollte dies ebenfalls entsprechend angepasst werden.
  • Stellen Sie den Navigationsstatus des Fahrzeugs entsprechend der zutreffenden Navigationsstatusinformationen auf „in Fahrt“ ein.

Während der Reise

  • Halten Sie die Navigationsstatusinformationen für das Fahrzeug auf dem aktuellen Stand.
  • Überprüfen Sie, ob Sie Daten von anderen (visuell sichtbaren) Schiffen empfangen.

Nach der Reise

  • Stellen Sie den Navigationsstatus auf „festgemacht“ oder „vor Anker“ ein.
  • Ändern Sie die weiteren reisebezogenen Daten, falls erforderlich.
  • Betreiben Sie das Inland AIS Gerät gemäß den regionalen Bestimmungen für die Wasserstraße, die Sie befahren oder für Ihren Aufenthaltshafen.
Beispiel
Denken Sie an Ihre Einträge im Bordbuch und Schifferdienstbuch!